Neurologie/Geriatrie


Mit Hilfe der Ergotherapie in der Neurologie lassen sich

vor allem Erkrankungen des zentralen Nervensystems behandeln. 


 

Typische Anwendungsbereiche sind:

Schlaganfall

Schädel-Hirn-Verletzungen

Verletzungen des Rückenmarks (Querschnittslähmung)

Parkinson-Krankheit

Multiple Sklerose

Polyneuropathie



Hauptziel der Ergotherapie ist es, verlorene Fähigkeiten wie Bewegung, Sinneswahrnehmungen, Merkfähigkeit, Konzentration, Gedächtnis, Lesen und Schreiben wieder zu erlangen beziehungsweise zu verbessern.

 


Unter Einsatz verschiedener Medien und Therapiemittel und -methoden hilft die Ergotherapie beispielsweise: 

Ungünstige Bewegungsmuster zu hemmen und Günstige aufzubauen

die Aufnahme und Verarbeitung von Sinnesreizen zu stimulieren

Störungen von Grob- und Feinmotorik sowie Gleichgewichtsfunktionen zu verbessern

die Greiffunktion der Hände zu trainieren

alltägliche Dinge wie Waschen, Ankleiden oder Essen zu üben

die Konzentration, Orientierungs- und Merkfähigkeit zu verbessern

 

Desweiteren bieten wir an: 

Alltagstraining im Hinblick auf die persönliche, häusliche und berufliche Selbständigkeit

Hilfsmittelberatung, z.B. bei Schienen, Rollstühlen, WC-Erhöhungen etc.

Herstellung von speziellen Hand- und Armschienen

Beratung und Anleitung von Angehörigen